Peer-Beratung

Von Menschen mit Behinderungen – für Menschen mit Behinderungen

Bei der Peer-Beratung berät ein Mensch mit Behinderung einen anderen Menschen mit Behinderung oder dessen Vertrauenspersonen.

Die Peer-Beraterinnen und -Berater teilen ihre Erfahrungen und ihr Wissen mit Ihnen. Sie beraten und geben Tipps zu Ihren Fragen und Problemen. Und sie nehmen sich Zeit für Sie und hören Ihnen gut zu.

Es spielt keine Rolle, welche Behinderung oder Beeinträchtigung Sie haben, Sie werden immer auf Augenhöhe beraten.

Peer-Berater innen und Berater bieten auch Infoveranstaltungen in Schulen, Werkstätten und Wohngruppen an.

Das bedeutet „Peer“:

Peer kommt aus dem englischen und bezeichnet einen Menschen mit ähnlichen Erfahrungen. Man spricht es „Pier“ aus.

Aktuelles und Veranstaltungen

22. März 2022:

Online-Informationsabend der KoKoBe und Peer-Beratung: „Jung + erwachsen, was kommt nun?“ 18:30 – 20:00 Uhr
Hinweis: Kostenfreie Teilnahme an Kulturveranstaltungen über die Kultur-Tafel-Bonn möglich. Infos unter: www.kulturtafel-bonn.de
Vormerken: Kunstaustellung „Gleich und Ungleich 2022“ der Peer-Berater: innen. Weitere Informationen folgen.

Warum Peer-Beratung?
Video des Landschaftsverbands Rheinland, LVR:

Die Peer-Beratung gibt es kostenlos zu allen Themen im Leben mit einer Behinderung oder Beeinträchtigung:

Das Peer-Beratungs-Team

Wir sind ein Team von 12 Peer-Beraterinnen und Beratern. Wir haben eine Ausbildung zur Peer-Beratung und teilen gerne unser Wissen und unsere Erfahrungen mit Ihnen. Wir kennen uns mit sehr vielen Dingen aus, die Menschen mit Behinderungen beschäftigen:
• der Übergang von der Schule zum Beruf
• Betreutes Wohnen und gesetzliche Betreuung
• Unterstützung durch Assistenz
• Mobilität und Freizeit

Die Werkstätten für Menschen mit Behinderung kennen wir gut und arbeiten selbst in fester Anstellungen oder haben geförderte Arbeitsstellen zum Beispiel in einer Werkstatt.
Wir wohnen alleine, in einer WG, mit unserer Familie oder einer Wohngruppe.

Wir haben Erfahrungen mit vielen Formen von Behinderungen und Beeinträchtigungen, unter anderem mit körperlichen und geistigen Behinderungen, Sehbehinderungen, Hörbehinderungen, Depression, Schlaganfall, Epilepsie, Krebs und Mehrfachbehinderungen.

„Ich habe eine psychische Erkrankung und bin seit 30 Jahren in Behandlung. Ich habe Erfahrung mit Kliniken, Therapien und Medikamenten. Ich möchte Mut machen und meine Erfahrungen teilen.“

Christine

Peer-Beraterin

„Hallo, ich bin Helga und freue mich auf ein Gespräch mit Ihnen. Wir können über alles reden: Familie, Freizeit, Beruf, Ihre Probleme und Freuden. Bis bald?“

Helga

Peer-Beraterin

„Ich habe eine 24-Stunden-Assistenz und wohne mit E-Rolli in einer eigenen Wohnung. Ich kann gut zuhören und möchte Ihnen etwas von meinen Erfahrungen mitgeben.“

Tanja

Peer-Beraterin

„Ich wohne in einer inklusiven WG. Ich möchte selbständig in einer eigenen Wohnung mit Begleitung des Ambulant Betreuten Wohnens leben. Ich kann Sie beim Thema Auszug beraten.“

Braulio

Peer-Berater

„Peer-Beratung mache ich schon viele Jahre. Ich habe einen Rolli und kenne mich mit Praktika und unterstützter Beschäftigung (UB) aus. Ich freue mich, andere zu motivieren, ihren Weg zu gehen.“

Lara

Peer-Beraterin

Wie funktioniert Peer-Beratung?

Unsere Peer-Beratung ist kostenlos.
Sie entscheiden, worüber wir sprechen.
Wir unterstützen sie so, dass Sie selbst Lösungen für Ihre Probleme und Antworten auf Ihre Fragen finden.
Die Beratungen sind vertraulich. Das heißt, dass wir niemandem erzählen, worüber wir reden.

Die Peer-Beratung kann stattfinden
• als Einzelberatung,
• als Tandem-Beratung mit zwei Peer-Berater:innen sowie
• gemeinsam mit einem Mitglied des KoKoBe-Fachberaterteams.

Wir können Sie mehrmals beraten.

Videoberatung
Das ist in Zeiten von Corona besonders praktisch. Wir schicken Ihnen einen Link für eine Besprechung mit Zoom. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie zur Video-Beratung gelangen. Das ist gar nicht schwierig!

Telefonberatung
Wir vereinbaren einen gemeinsamen Telefon-Termin. Dann sprechen wir in Ruhe am Telefon miteinander.

Persönliche Beratung
Bei Ihnen zu Hause. In einer KoKoBe-Beratungsstelle. In einer Schule oder Werkstatt für Menschen mit Behinderung.
In Bonn oder im Rhein-Sieg-Kreis.

Zum Flyer „Peer-Beratung“ (PDF)

Kontakt und Anmeldung

Klaus-Peter Waltersbacher

berät Sie gerne und vermittelt die passenden Peer-Berater:innen:

Telefon: 0228 / 22 808 10
E-Mail: waltersbacher@kokobe-bonn-rheinsieg.de
Montag bis Freitag erreichbar
Feste Sprechzeit: Dienstag, 15:00 – 17:00 Uhr

So erreichen Sie uns:

U-Bahn, 16, 63,66 – Haltestelle Bundesrechnungshof
Bus 611 – Haltestelle Arndtstraße

Adresse: Kaiserstraße 125, 53113 Bonn

KOORDINIERUNG

KONTAKT

BERATUNG